Kommission wegen Schaden von den Arbeiten am Korridor 11 formiert

0
410
Photo: Pixabay

„Koridori Srbije“ und die aserbaidschanische Firma „Azvirt“, der Hauptbeauftragte für die Bauarbeiten an der Teilstrecke des Korridors 11 zwischen Ljig und Preljina haben, wie heute mitgeteilt wurde, eine Kommission gebildet,, welche sich mit den offenen Fragen um den Schaden befassen würde, welche während der Arbeiten Einwohner der Gegend erlitten haben.

Es heißt, Priorität aller teilnehmer sei ein erfolgreiches Ende des Projekts, weswegen man mit strenger Achtung der Gesetze Lösungen finden werde, die für alle Seiten zufriedenstellend sein werden.

 

„Unser Partner Azvirt hat bisher im Einklang mit internationalen Normen alle Fristen eingehalten und wir sind fest überzeugt, dass auch alle offenen Fragen mit den Einwohnern gelöst werden“, heißt es in der Mitteilung.

Quelle: Tanjug

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here