EM-Quali: Deshalb weigerten sich die Albaner das Spiel fortzusetzen!

0
422

Das serbische Portal Mozzartsport veröffentlichte Informationen aus erster Hand, die das Gespräch zwischen zwei serbischen Nationalspielern und dem Albaner Lorik Cana während der Spielunterbrechung darstellen. Nach dem Chaos auf dem Spielfeld im EM-Qualifikationsspiel zwischen Serbien und Albanien, trafen sich Branislav Ivanovic und Aleksandar Kolarov mit dem albanischen Nationalspieler Lorik Cana um eine Lösung zu finden.

Die beiden serbischen Nationalspieler versuchten den Albaner zu überreden, damit das Spiel weitergeführt werden kann, worauf Cana antwortete: “ Wenn es nach mir ginge, dann wäre ich für eine Fortsetzung. Einige Spieler aus unserer Nationalmannschaft die körperlich angegriffen wurden, möchten aber einfach nicht weiterspielen“.

Albanische Medien veröffentlichten diese Aussage von Lorik Cana: “Wir wollten nur die Fahne holen. Alles wäre in Ordnung gewesen, wenn die serbischen Sicherheitskräfte die Fans nicht auf das Spielfeld gelassen hätten. Einige Spieler wurden mit Stühlen und anderen Gegenständen angegriffen. Ich bin auf das Spielfeld gerannt um die Situation zu beruhigen, plötzlich habe ich einen Fan mit einem Stuhl gesehen und musste meinen Mitspieler schützen. Einige sind mit ein paar Kratzern im Gesicht davongekommen, aber soweit ist alles in Ordnung“.

Die Albaner erwarten nun eine scharfe Reaktion der UEFA. Auch wenn Lorik Cana gesteht, dass die serbischen Nationalspieler mehr als korrekt waren.

– Die serbischen Spieler haben uns gefragt ob wir das Spiel ohne Fans im Stadion fortsetzen würden, doch wir haben uns wegen den Verletzungen nicht wohl gefühlt. Branislav Ivanovic ist ein gutes Beispiel, weil er vor dem Spiel zu uns in die Kabine gekommen ist und gesagt hat, dass alles nur ein Fussballspiel ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein