Europäische Kommission: Untersuchung wegen Verdachts auf Preisdumping von Stahl aus Serbien

0
488
Photo: Pixabay

Eine Woche nachdem das chinesische Unternehmen Hestil offiziell das Stahlwerk Smederevo übernommen hat, hat die Europäische Kommission eine Untersuchung gegen Serbien und vier weitere Länder wegen des Verdachts auf Preisdumping von Stahl eingeleitet.

Die Untersuchung bezieht sich auf die Zeit vom 1. Juli bis zum 30. Juni dieses Jahres, als das Stahlwerk vom professionellen Verwaltungsteam HPK Inzinjering von Peter Karamas geleitet wurde. Die Untersuchung wird auf eine Beschwerde der Europäischen Stahlassoziation bewogen, welche fünf Länder beschuldigt, Stahl unter dem Marktpreis in die EU zu exportieren.

 

Neben Serbien werden noch Russland, der Iran, Brasilien und die Ukraine beschuldigt.

Quelle: Tanjug

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein