Kraljevo erlebt einen Polizeiaufmarsch der besonderen Art

0
290
Den Teilnehmern wird alles abverlangt
Foto: Verteidigungsministerium Serbiens/Darimir Banda

In der nächsten Woche kann sich die serbische Stadt Kraljevo auf eine Veranstaltung der ganz besonderen Art freuen. Denn vom 30. August bis zum 3. September wird in der Nähe der Stadt an der Westlichen Morava der Internationale Wettbewerb der Militärpolizei stattfinden.

Der Wettbewerb mit dem Namen „Hüter der Ordnung“ umfasst dabei eine Teildisziplin der Internationalen Militärspiele, welche von der Russischen Föderation ausgetragen werden. Dementsprechend werden Militärpolizisten an dem Turnier teilnehmen.

Serbien ist dabei zum ersten Mal Austragungsort der Veranstaltung.

Dem interessierten Publikum wird Einiges geboten

Stattfinden wird der Wettbewerb auf den Übungsplätzen „Beranovac“ und „Žica“ in der Nähe von Kraljevo. Die offizielle Eröffnung der Spiele wird am Sonntag, den 29. August, um 20Uhr auf dem Platz der serbischen Krieger im Zentrum der Stadt abgehalten werden.

„Die Zeremonie ist öffentlich und entsprechend der epidemiologischen Lage ist die Anwesenheit des Publikums ermöglicht. Wir hoffen, dass wir somit den Bürgern von Kraljevo und Umgebung sowie allen anderen Interessierten die Teilnahme an der Eröffnung der Internationalen Militärspiele in Serbien ermöglichen können. Natürlich wird es neben dem Kampf um den Titel als beste Militärpolizei auch ein kulturelles und künstlerisches Programm geben“, erklärt Generalleutnant Petar Cvetković, der stellvertretende Stabschef der serbischen Armee und Präsident des Organisationskomitees des Wettbewerbs „Wächter der Ordnung“.

Zum kulturellen Programm wird sogar ein ganz besonderes Highlight hinzukommen. So ist u. a. ein Auftritt des Orchesters der russischen Raketentruppen geplant.

Neben Polizeieinheiten aus Serbien und Russland werden auch Einheiten aus Zypern, dem Iran, aus Katar und Kasachstan erwartet. Als Beobachter kommen Vertreter aus Belarus, Griechenland, Ägypten und Ungarn, um ihren teilnehmenden Kollegen zu zuschauen. Für ein wahrhaft internationales Flair ist somit gesorgt.

Die Veranstaltung ist für Serbien gleich von mehrfacher Bedeutung. Einerseits geht es um eine Stärkung der internationalen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der öffentlichen Sicherheit und der Kriminalitätsbekämpfung. Andererseits ist dies auch eine gute Möglichkeit für eine verstärkte Öffentlichkeitsarbeit der Streitkräfte im In- und Ausland.

Vier Teildisziplinen verlangen den Teams alles ab

Der Wettbewerb selbst besteht aus vier Teildisziplin: Schießen, Hindernisparcours für einen Militärpolizisten, Patrouillenrennen und das sogenannte „Heldenrennen“. Die ersten beiden Teildisziplinen müssen jedoch leider wegen Sicherheitsgründen unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden. Bei den letzten beiden, welche auf dem Gelände „Beranovac“ ausgetragen werden, ist jedoch Publikum ausdrücklich erwünscht.

Das „Heldenrennen“ ist übrigens der schwierigste Teil des gesamten Wettbewerbs. Die Mannschaften müssen eine zwölf Kilometer lange Strecke mit insgesamt dreißig Hindernissen würden. Wer das durchsteht, kann sich also zurecht stolz auf sich sein.

Habt Ihr Zeit und Lust Euch nächste Woche einmal das Spektakel anzuschauen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: politika.rs

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein