Herzzereißende Beerdigung der Familie Đokić aus Aleksinac

0
23
Die drei Ermordeten ruhen jetzt in Frieden nebeneinander
Foto: J.Ć.

Gestern wurden Goran, Gordana und Lidija Đokić zu ihrer letzten Ruhe gebettet. Die Beerdigung der ermordeten Familie war herzzerreißend. Ganz Aleksinac war ergriffen.

Aber wohl niemand kann Stojanka Đokić, der Mutter von Goran und Großmutter von Lidija, den rechten Trost spenden.

Wie soll man auch jemanden trösten, der auf so unbegreifliche Art seine Familie verloren hat.

Dass das Motiv für den Dreifachmord wahrscheinlich mit Gorans Geschäften zu tun hatte, ist zwar eine rationale Begründung. Aber was hilft das den Hinterbliebenen?

Vor allem der Mord an seiner gerade einmal 25-jährigen Tochter Lidija macht dies einfach nicht begreiflicher.

Sie galt als fröhlicher und positiver Mensch. Ihre Eltern waren sichtlich stolz auf sie. Vater Goran benannte sogar seine Wechselstube in Aleksinac in Anspielung auf seine geliebte Tochter „Liki“.

Aus Familienkreisen heißt es zudem, dass die Eltern Tag und Nacht arbeiteten. Sie hatten ihrer Tochter versprochen, ihr eine eigene Wohnung zu finanzieren.

Es war ein ungetrübtes Familienglück, das da zerstört wurde.

Regelrecht aus dem Leben gerissen

Besonders schockierend ist, dass Lidija ihrem Schicksal ohne jede Vorahnung begegnete.

Denn wie die Daten ihres Mobiltelefons aufzeigen, muss sie sogar noch kurz vor ihrem Tod, wahrscheinlich nur wenige Minuten bevor die Familie auf ihre Mörder traf, noch mit Freunden Nachrichten geschrieben haben.

Man stelle sich dies einmal vor. Es war ein friedlicher Sonntag bei der Großmutter Stojanka. Lidija fuhr mit ihren Eltern aus Moravac nach Aleksinac. Und wahrscheinlich schrieb sie mit ihren Freunden über ihre Pläne für die nächste Woche. Vielleicht machten sie auch Späße oder alberten rum.

Die Eltern waren sicher ebenfalls gut gelaunt und froher Dinge. Der Vater am Steuer redete vielleicht mit der Mutter über den vergangenen Tag.

Und auf einmal hielten Unbekannte ihr Auto an.

Kurze Zeit später sind alle drei tot. Mit mehreren Schüssen regelrecht hingerichtet.

Die Mörder übergießen ihre Leichen mit Benzin, zünden sie an und lassen sie in einem Erdloch liegen.

Es ist einfach unfassbar und kaum in Worte zu fassen.

Lidjia ruht jetzt in einem weißen Sarg zwischen ihren beiden Eltern. Möge es das nächste Leben mit ihr besser meinen, als das vorherige.

Und möge man die Mörder bald finden.

Quelle: novosti.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here