Kroatische Präsidentin beschwert sich bei der UNO wegen Šešelj!

0
482
Die kroatische Präsidentin Kolinda Grabar Kitarović hat dem UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon eine Beschwerde anlässlich ces Freispruchs für Vojislav Šešelj vor dem Haager Tribunal gesandt.
 
„Als kroatische Präsidentin bin ich zutiefst vom Urteil enttäuscht, weil es gegen das Wesen und den Sinn des Tribunals verstößt und dem Versöhnungsprozess in Südosteuropa schadet“, schrieb sie.
 
Der Brief werde an alle UN-Mitglieder weitergeleitet, meldet das in Zagreb erscheinende Večernji List, mit Hinweis darauf, dass die Arbeit des Tribunals erfolgreich beendet werden müsse. „Das Urteil ist ein gefährlicher Präzedenzfall für alle anderen bewaffneten Konflikte mit Völkermord“, heißt es im Brief.
 
Kitarović erinnert auch an den Brief des damaligen Präsidenten des Tribunals Theodor Meron vom 13. Oktober 2015, in welchem es hieß, dass Serbien es versäumt hat, internationale Pflichten zu erfüllen und drei Bürger an das Tribunal auszuliefern, die für Verängstigung und Korruption von Zeugen im Fall Šešelj beschuldigt waren.
 
Der Präsident der Serbischen Radikalen Partei, Vojislav Šešelj, kommentierte die Meldung für das Blatt Večernje Novosti in seinem eigenen Stil: „Ich werde ihr den Wunsch erfüllen, die Betten werden wackeln!“
 
Quelle: Vecernje Novosti

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein