Partizan bleiben 10 Tage für Entscheidungen

0
44
PArtizanspieler auf dem Spielfeld
Foto: MN Press

Partizan restrukturiert gegenwärtig sein Basketballteam.

Der Verein hat sich entschlossen einige größere personelle Veränderungen vorzunehmen. Dabei bleiben im noch etwa zehn Tage.

Denn bis zum 1. Februar muss die Mannschaft stehen, um in der nächsten Saison der ABA-Liga teilnehmen zu können.

Bekannt ist inzwischen schon, dass sich das Team von Cody Miller McIntyre trennen wird. Auch Nemanja Gordić ist bereits gegangen.

McIntyre hatte erst letztes Jahr als große Verstärkung von Cedevita Olimpija zu Partizan gewechselt. Er war aber von Beginn an bei seinem neuen Verein unzufrieden.

Inzwischen mehren sich die Hinweise, dass der Spieler seine Karriere beim griechischen Verein Panathinaikos Athen fortsetzen wird.

Partizan wiederum muss derweil überlegen, was er mit seiner „Einser“-Position als Spielmacher tun will. Das Trikot mit der Nummer 1 wird in diesem Winter von Josh Perkins getragen. Zusammen mit Aleksej Nikolić ist er der einzige richtige Spielmacher im Team. Allerdings erholt er sich immer noch und hat seit seiner Rückkehr zu Partizan im November an keinem Speil mehr teilgenommen.

Die „Eins“ wird derweil vorerst von Ognjen Jaramaz und Marcus Page besetzt. Diese sind zwar mit der Teamführung nicht ganz unerfahren, der Verein wird jedoch sicherlich auf Bewährteres zurückgreifen.

Die Frist für die ABA-Liga endet am 1. Februar. Bis dahin müssen die Spieler aller in der Liga vertretenen Vereine registriert sein.

Unerwähnt bleiben darf auch nicht, dass in dieser Saison auch die beiden Junioren Đorđije Jovanović und Nikola Radovanović ihre Zulassungen bekamen. Es bleibt abzuwarten, ob sie auch für die nächste aufgestellt werden.

Das Team muss noch einige Körbe werfen

Neben der Registrierung haben die Schwarzweißen auch noch noch einige Spiele bis zum Februar zu bestreiten. Morgen tritt die Mannschaft gegen KK FMP Belgrad an. Am 29.1. spielen die Schwarzweißen gegen Olimpija.

Dazwischen liegt noch ein Spiel im Rahmen des Eurocups gegen Lokomotive Kuban Krasnodar am 27.1. Das Rückspiel gegen die Russen findet hingegen bereits einen Tag nach Ende der Frist am 2.2. statt. Es bleibt also noch viel zu tun und wenig Zeit.

Welche Umbesetzungen könnte Partizan noch vornehmen? Welche Platzierung könnte Partizan beim Eurocup erlangen? Schreibt uns Eure Meinungen in die Kommentare.

Quelle: mondo.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here