Unser „Stojadin“ wird 50

0
135
roter-zastava-101
Foto: Wikipedia

Der Zastava 101 feierte am Wochenende einen runden Geburtstag. Denn zum fünfzigsten Male jährte es sich, dass das Auto, auch bekannt unter dem Namen „Stojadin“, auf der Belgrader Automesse am 16. April 1971 der breiten Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Die Vorserienproduktion begann zwar erst am 16.November desselben Jahres, erste Exemplare konnten aber bereits schon am 25.April 1971 vom Band rollen.

Da der Ausbau des Werkes in Kragujevac sich verzögerte, stattete man diese frühen Fabrikate nicht nur mit den regulär vorgesehenen Fiat-Motoren aus, sondern griff zudem auf Motoren aus Fiats Produktlinien aus Argentinien und Kolumbien zurück.

„Stojadin“ ist übrigens der Spitzname, welche sich aus der Nummer 101, auf Serbisch „sto jedan“, ergab.

In Kragujevac rollte das Fahrzeug bis zum 21. November 2008 vom Band, nach 1.045.458 produzierten Autos. Somit war es das meistverkaufte Modell in der Geschichte Zastavas.

Wie nur wenige andere Fahrzeuge galt der „Stojadin“ als Inbegriff der Mobilität im ehemaligen Jugoslawien. Zastava konnte die meisten Modelle im Jahr 1979 verkaufen. Insgesamt freuten sich 88.918 Kunden über einen brandneuen 101. Danach begann der Jugo ihm zunehmend den Rang abzulaufen.

Auch steht der „Stojadin“, wie wohl kaum ein anderes Fahrzeug, für den Niedergang des Landes. Denn die erste Million an Fahrzeugen wurde vor 1991 verkauft. Die restlichen knapp 45.000 konnte Zastava im Zeitraum von 1991 bis 2008 absetzen.

Beim Design blieb man sich derweil in 38 Produktionsjahren treu. Die Kunststoffstoßstangen und quadratischen Scheinwerfer, welche in den 1970ern waren in den 1970ern Inbegriffe des modernen Autobaus.

Zastava setzte lediglich auf unterschiedliche Versionen, wie etwa jene mit drei oder fünf Türen, und unterschiedliche Ausstattungspakete. Die berühmteste hiervon war und ist sicherlich jene mit 1,3-Liter-Motor und damals atemberaubenden 73 PS.

Der 101er war weiterhin auch unter anderen Bezeichnungen bekannt, etwa als Jugo Skala 55/65 und Zastava/Jugo 311/511.

Auch im Ausland ein Erfolg

Auch im Ausland fand er für gewisse Zeit regen Absatz. So konnte Zastava das Modell nach Deutschland, Frankreich und Großbritannien exportieren.

Im Vereinigten Königreich machte Zastava Anfang der 1980er Jahre sein Fahrzeug mit dem Slogan „Go New! Go Yugo!“ für einige Zeit zu einem regelrechten Verkaufshit. Dies lag auch nicht zuletzt daran, weil der 101 damals das preiswerteste Fahrzeug auf dem britischen Markt war.

Besonders erfreute er sich auch in den Ländern des damaligen Ostblocks großer Beliebtheit, nicht zuletzt aufgrund seiner weitaus höheren Qualität und moderneren Bauweise als die dort hergestellten Fahrzeuge.

Kein Wunder also, dass man in Kragujevac besonders stolz auf den 101 war. Die Krönung war dabei die Auszeichnung des Fahrzeugs als „Fahrzeug des Jahrzehnts“.

Mit diesem robusten, preiswerten und für damalige Verhältnisse solide ausgestatteten Auto verbinden viele Serbinnen und Serben bis heute Erinnerungen an ihre Jugend und Kindheit. Gleich ob in den Badeurlaub oder auf eine andere Reise der Zastava 101 brachte seine Insassen stets ans Ziel.

Viele unterschiedliche Ausführungen sind sogar bis heute noch auf Serbiens Straßen unterwegs. Nicht zuletzt dieser Umstand bürgt nach all den Jahren dafür, dass es sich beim 101er um ein echtes Qualitätsfahrzeug handelte. Klein, aber fein.

Wir wünschen alles Gute zum Geburtstag!

Welche Erinnerungen verbindet Ihr mit dem „Stojadin“? Habt Ihr vielleicht sogar noch einen? Schreibt es uns in die Kommentare.

Quelle: politika.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here