Vučić: In der neuen Regierung SVM und wahrscheinlich Ivica Dačić!

0
405

Der Vorsitzende von SNS erklärte, dass die Partei SVM – der Bund der Ungarn der Vojvodina, kein Ministeramt in der neuen Regierung bekommen werde. Auf die Frage der Journalisten, ob Dačić als einziger aus SPS in der Regierung sein werde, antwortete Vučić, dass man immer noch technische Gespräche führe, und dass er hoffe, dass der Leader der Sozialisten das Angebotene annehmen werde.

Vučićs Worten zufolge werden in der neuen Regierung fünf bis sieben außerparteiliche Persönlichkeiten sein. Die neue Regierung werde anders als die vorigen strukturiert sein, und werde nicht mehr nach dem feudalen Prinzip funktionieren, unterstrich Vučić. Der zukünftige Premier drückte seine Erwartung aus, dass Kori Udovički Teil der neuen Regierung sein wird, aber er präzisierte nicht, welches Amt die ehemalige Gouverneurin der Zentralbank bekleiden wird.

Er erinnerte, dass der Vorsitzende der Neuen Demokratischen Partei Boris Tadić erklärt hatte, dass er nicht zusammen mit Ivica Dačić Teil der Regierung sein wolle, sodass man über diese Frage noch im Hauptausschuss diskutieren werde. „Ich werde niemand zwingen, an der Regierung teilzunehmen“, sagte Vučić und unterstrich, dass sein Wunsch sei, dass die Regierung als Team arbeite. Serbien brauche in diesem Augenblick eine Art Allparteienregierung, betonte er.

Seinen Worten zufolge werden die öffentlichen Unternehmen künftig nicht unter der Zuständigkeit der neuen Ministerien sein, sondern man wird eine besondere Körperschaft bilden, die deren Arbeit kontrollieren wird. Was die Wahl des Parlamentspräsidenten angeht, sagte der zukünftige Premier, dass SNS den Vorschlag annehmen werde, dass jemand aus der Opposition dieses Amt im ersten Jahr übernehme, falls man sich zur jährlichen Rotation der Funktion des Parlamentspräsidenten einige.

Ein Beitrag von Miroljub Nikolić

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein