Serbischer Außenminister knöpft sich ehemaligen UN-Missionsleiter vor!

0
2613
Photo: Facebook

Der Erste Vizepremier und Außenminister Serbiens Ivica Dacic hat die Erklärung des ehemaligen UN-Missionsleiters im Kosovo Soren Søren Jessen-Petersen, Serbien tue alles, um die Unabhängigkeit des Kosovo zu destabilisieren, als einen „Höhepunkt der Heuchlerei“ bezeichnet. Seinen Aufruf an die Europäische Union, Serbien stärker zu bedingen nannte Dacic „besonders zynisch“. „Welches Land nimmt einfach so die Trennung eines Teils seines Territoriums an? Wieso versucht denn Dänemark so sehr, Grönland zu behalten, welches 3500 km von Dänemark entfernt ist, oder die 1300 km entfernten Färöer Inseln?“, sagte Dacic. Dacic deutete darauf hin, dass Jessen-Petersen Serbien kritisiert, weil es die Unabhängigkeit des Kosovo nicht annimmt, obwohl er Leiter der Mission der UN war, einer Organisation deren Resolution 1244 immer noch in Kraft ist. „Serbien ist der Politik des Friedens und des Vertrauens in der Region gewidmet, aber es gibt den Standpunkt nicht auf, dass man eine Dauerlösung per Dialog finden muss“, sagte Minister Dacic.

Quelle: RTS

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT