Das Treffen der A-Nationalmannschaft Serbiens steht kurz bevor, und die Vorbereitungen für die Spiele gegen Ungarn und Montenegro beginnen.

0
623

Das Treffen der A-Nationalmannschaft Serbiens steht kurz bevor, ebenso wie der Beginn der Vorbereitungen für die Spiele gegen Ungarn und Montenegro. Der Trainer Dragan Stojković wird nach dem vergangenen Wochenende in Athen sicherlich noch mehr Gründe haben, mit der Form der drei unserer Nationalspieler zufrieden zu sein, die er gestern im Stadion „Apostolos Nikolaidis“ beobachtet hat.

Trainer Stojković hat das Derby der griechischen Liga zwischen Panathinaikos und PAOK live verfolgt, das mit einem Unentschieden (2:2) endete, wobei die Heimmannschaft in den letzten Momenten des Spiels ein Tor erzielte, nach einer präzisen Assistenz und Flanke von Filip Mladenović. Wenn das nicht passiert wäre, hätte PAOK dank eines fantastischen Tores von Andrija Živković gewonnen. Der serbische Nationalspieler im Trikot des Thessaloniki-Vereins war auch am ersten Tor der Gäste beteiligt, da PAOK nach seiner Flanke in Führung ging. Filip Đuričić hat in den ersten 70 Minuten des Spiels, die er auf dem Platz verbracht hat, eine ausgezeichnete Leistung im Trikot von Panathinaikos gezeigt.

Alles in allem gibt es viele Gründe für gute Stimmung beim Trainer der Adler, der in Athen auch ein geplantes Treffen mit dem Spieler von AEK, Mijat Gaćinović, hatte. Der serbische Nationalspieler war jedoch aufgrund seiner Verpflichtungen und der Reise mit der Mannschaft auf Kreta verhindert.

Vor seiner Rückkehr nach Belgrad tauschte der Trainer der Adler Eindrücke über das Spiel und aktuelle Themen mit dem Trainer von Panathinaikos, Ivan Jovanović, aus, der Serbien viel Erfolg in den bevorstehenden zwei Spielen im Oktober und eine Qualifikation für die Europameisterschaft wünschte.

Unsere Nationalmannschaft spielt am 14. Oktober in Ungarn und erwartet drei Tage später ein Duell mit Montenegro in Belgrad. Das Treffen und der Beginn der Vorbereitungen für unser Team sind für sieben Tage im Sportzentrum des serbischen Fußballverbandes in Stara Pazova geplant.

Quelle: FSS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein