Der Leiter der OSZE-Mission, Ian Borg, besuchte Gračanica und sprach mit Bischof Theodosius

0
595

Während seines heutigen Besuchs im Kosovo besuchte der neue Vorsitzende der OSZE-Mission, Iljan Borg, auch das Kloster Gracanica, wo er mit Bischof Theodosius sprach.

Sie sprachen über die Bedeutung religiöser Gebäude.

„Religiöse Gebäude sollen uns vereinen, in gegenseitigem Respekt und Verständnis“, sagte Borg in einem Beitrag auf dem sozialen Netzwerk „X“.

Er betonte, dass die OSZE im Kosovo seit vielen Jahren dieses Kloster unterstützt.

Gleichzeitig wies er auf die Zusammenarbeit der von ihm geleiteten Organisation mit den Institutionen bei der Ausarbeitung neuer Gesetzgebung zur Verbesserung der Religionsfreiheit und Stärkung der Rechte religiöser Organisationen hin.

„Der interreligiöse Dialog ist ein wichtiges Ziel des OSZE-Vorsitzes“, sagt Borg und fügt hinzu, dass „der Dialog zur Förderung des Vertrauens und des friedlichen Zusammenlebens fortgesetzt werden muss“.

„Die Rolle religiöser Führer bei der Förderung von Toleranz und Nichtdiskriminierung zwischen Gemeinschaften ist von größter Bedeutung“, sagte Borg.

Bischof Theodosius traf sich heute auch mit dem Leiter des EU-Büros im Kosovo, Thomas Sunjog.

Sie diskutierten über Fragen, die die Serbisch-Orthodoxe Kirche im Kosovo betreffen, einschließlich der Entscheidung der kosovarischen Regierung zur Rückgabe des Landes an das Kloster Visoki Decani, sagte Sunjog auf Netzwerk X.

Der Vorsitzende der OSZE befindet sich heute im Kosovo, nachdem er gestern in Belgrad mit dem Präsidenten Serbiens, Aleksandar Vucic, dem ersten stellvertretenden Premierminister und Außenminister Ivica Dacic, dem Premierministerkandidaten und Verteidigungsminister Milos Vucevic und der Präsidentin des serbischen Parlaments, Ana Brnabic, zusammentraf.

Heute kam er im Kosovo an. Am Vormittag traf er sich mit dem kosovarischen Präsidenten Vjosa Osmani und der kosovarischen Außenministerin Donika Gervala. Das Treffen mit dem kosovarischen Premierminister war für 17.00 Uhr geplant.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein