Die Leute sind schockiert: Was passiert hier? Ernsthafte Gefahr auf den Straßen in Serbien (VIDEO)

0
668

„Tik-Tok“ Herausforderungen, die die Sicherheit auf den Straßen in Serbien in Frage stellen, prägten den letzten Monat.

Aufgrund der hohen Anzahl von Aufrufen oder „Likes“ gibt es immer mehr Fahrer, die in die Gegenrichtung fahren. Sie rasen auf den Straßen, filmen sich und laden die Aufnahmen meistens auf „Instagram“ oder „YouTube“ hoch.

Andere nehmen diese Szenen auf und sind schockiert über das, was sie sehen.

Auf dem Instagram-Profil „Moj_beo_grad“ erschien ein Video eines Fahrers, der am 6. September entgegengesetzt von Batajnica nach Zemun Polje fährt.

Nur wenige Tage zuvor kam es zu einem schrecklichen Unfall auf dem Miloš Veliki, als D. J. (51) mit einem „Punto“ in die Gegenrichtung fuhr und in der Nähe von Obrenovac direkt in einen „Hyundai“ krachte und starb.

Ähnliche Szenen wurden am 14. September auch in Novi Sad festgehalten, als ein Auto mitten an der Kreuzung der Balzakova-Straße und des Bulevar cara Lazara auf grünem Licht stand und sich in der Spur für die entgegengesetzte Richtung bewegte.

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

Es handelt sich hier um aufgezeichnete Fälle, während die nicht aufgezeichneten wahrscheinlich viel zahlreicher sind.

Der sogenannte „serbische Roulette“ ist wieder im Trend, sagte Vera Janković, die Mutter der kleinen Nikolina aus Kragujevac, dem Mädchen, das überfahren und auf dem Fußgängerüberweg zurückgelassen wurde, gegenüber den „Novosti“.

Eine Möglichkeit, dem Einhalt zu gebieten, ist unter anderem, denjenigen, gegen die Anklage wegen schwerer Verkehrsdelikte erhoben wurde, vorübergehend die Fahrerlaubnis zu entziehen, sagt sie.

Es gab bereits früher Fälle von ähnlichem „serbischem Roulette“, aber soziale Medien, insbesondere „TikTok“ und „YouTube“, haben die Situation in letzter Zeit verschärft, betonte Mirko Koković, stellvertretender Direktor der Agentur für Verkehrssicherheit, gegenüber den „Novosti“.

Junge Menschen tun allerlei Dinge wegen „TikTok-Herausforderungen“, insbesondere wenn Alkoholkonsum oder psychoaktive Substanzen involviert sind, hebt Koković hervor.

Quelle: B92

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein