Maskenpflicht muss vorerst beibehalten werden

0
21
Predrag Kon
Foto: N. Skendereija

Wie Dr. Predrag Kon als Mitglied des Krisenstabs heute Morgen in einem Fernsehinterview bekanntgab, werden Masken auch weiterhin in unserem Alltag erforderlich sein. Auch die Maskenpflicht wird noch länger bestehen bleiben.

Mit dem Impfstoff gegen Covid-19 verfüge man jetzt zwar über eine entscheidende Waffe im Kampf gegen die Pandemie, dennoch gelte es die notwendigen Sicherheitsbestimmungen weiter einzuhalten.

Insbesondere die Geschwindigkeit der Impfungen wirke sich direkt auf die Fallzahlen aus, so Kon. Beispielhaft könne man dies an Israel sehen, wo innerhalb von zehn Tagen mehr als eine Million Menschen geimpft wurden. In den Vereinigten Staaten hingegen laufe die Impfung weitaus schleppender an. Für Serbien hat Kon denn auch eine klare Zielvorgabe:

„Nach den ersten beiden Wellen haben wir gemessen, dass 27,5 Prozent der Menschen Kontakt mit dem Virus hatten. Nach der jetzigen dritten Welle sind wir bei etwa 35 bis 40 Prozent. Insgesamt müssen mindestens 60 Prozent der Menschen immunisiert sein. Um das zu erreichen, müssen daher etwa eineinhalb Millionen serbische Bürger geimpft werden“, so Kon.

Weiterhin führte der Epidemiologe aus, dass sich die Lage nun mit Beginn der Impfungen schrittweise von Tag zu Tag bessern sollte. Allerdings werde man in den nächsten Tagen und Wochen noch die Folgen größerer Versammlungen und Spaziergänge an den Feiertagen zu spüren bekommen. Dies beträfe vor allem die Hauptstadt Belgrad.

Ist die Corona-Pandemie somit für Serbien so gut wie vorbei? Werden sich überhaupt viele Leute zügig impfen lassen? Schreibt uns Eure Meinungen in die Kommentare.

Quelle: novosti.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here