Novak Đoković triumphiert bei French Open

0
177
Novak küsst seinen Pokal in Paris
Foto: EPA-EFE/Ian Langsdon

Das Wochenende verlief für den serbischen Tennisstar wieder einmal großartig.

Am Freitag schlug er im Halbfinale der French Open seinen großen Konkurrenten Rafael Nadal mit 3:6, 6:7, 7:6 und 6:2.

Gerade dieser Sieg wog eigentlich schon schwerer als Novaks Spiel im eigentlichen Finale.

Denn Nadal galt stets als Favorit bei den French Open. Denn der Spanier lieferte bisher immer außergewöhnliche Leistungen auf Sandplätzen.

Das Spiel war denn auch derart spannend, dass sogar die Fans im Roland-Garros-Stadion bleiben durften, trotz der eigentlich nach wie vor geltenden Ausgangssperre. Die Veranstalter entschieden aber, dass die Zuschauer weiterhin auf den Tribünen bleiben durften. Diese dankten es ihnen mit Jubel, Beifall und dem Singen der französischen Nationalhymne, der Marseillaise.

Đoković selbst sagte hinterher: „Es war das größte Match, das ich je in Paris gespielt habe.“ Auch Nadal zeigte sich als fairer Verlierer und sagte, dass er zwar sein Bestes gegeben habe, Novak aber den Sieg eindeutig verdiene.

Ein großer Sieg für Novak

Das eigentliche Finale in Paris gab es dann gestern zwischen Đoković und dem Griechen Stefanos Tsitsipas. Ohne dessen erfolgreiche Sportlerlaufbahn in irgendeiner Weise in Frage stellen zu wollen, muss dennoch gesagt werden, dass hierbei der Weltranglistenerste auf den Fünftplatzierten traf.

Die Chancen für Novak standen also bereits recht gut, nachdem er Naval zwei Tage zuvor bezwungen hatte. Anfangs hielt sich der junge Grieche ganz gut. Ihm gelang es sogar, die ersten zwei Sätze für sich zu entscheiden. Gerade im zweiten Satz lieferte Tsitsipas das bessere Spiel.

Aber danach lief die Kampfmaschine Đoković zu ihrer Höchstform auf. Man hätte fast meinen können, dass er seinem jungen Kontrahenten vorher lediglich eine Art Vorsprung hatte geben wollen. Denn für Tsitsipas war es das erste Mal, dass er es bei einem Grand-Slam-Turnier ins Finale schaffte.

Der Serbe besiegte den Griechen letztendlich mit 6:7, 2:6, 6:3, 6:2 und 6:4. Großartig!

Private Tragödie bei Tsitsipas

Vergessen werden darf aber auch sein Kontrahent nicht. Tsitsipas hatte kurz vor dem Spiel schreckliche Nachrichten erfahren. Denn seine Großmutter war unmittelbar zuvor verstorben.

Der Grieche konnte sich selbst auf dem Platz eine Träne nicht verkneifen. So ergriffen war er.

Dass unter so einer emotionalen Belastung auch die sportlichen Leistungen leiden, macht es umso erstaunlicher, wie gut er sich anfangs gegen Novak schlug. Wir fühlen auf jeden Fall mit ihm.

Đoković hält jetzt seinen 19. Grand-Slam-Titel in den Händen. Ihm fehlt jetzt nur noch ein weiter Sieg, um mit Nadal und Roger Federer gleichzuziehen. Beide gewannen jeweils zwanzig Mal.

Wie haben Euch die beiden Spiele gefallen? Hattet Ihr nach dem Sieg über Nadal noch Zweifel, dass unser Novak gewinnen wird? Schreibt uns Eure Meinungen in die Kommentare.

Quelle: politika.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here