Piksi, Nedeljković wurde gefunden

0
207

Endlich wurde enthüllt, wo sich Kosta Nedeljković befindet und was er tut, der talentierte Fußballspieler, der den Wintertransfermarkt von Roter Stern geprägt hat.

Nedeljković war auch ein Kandidat für die serbische Nationalmannschaft im März, aber selbst der Trainer Dragan Stojković Piksi war sich nicht sicher über seine Situation.

„Ich weiß nicht, wo der Junge ist… Wisst ihr, wo er ist? Ist er in Belgrad oder Birmingham? Sie sagen uns nichts. Wir wissen es nicht. Genau wie die Medien es nicht wissen, wissen auch wir es nicht. Ich weiß, dass er Probleme mit der Hüfte hat, was auch immer das bedeutet. Es ist schade, ich wollte ihn heute wirklich hier sehen“, sagte Piksi vor den Spielen gegen Russland und Zypern.

Nedeljković hat sich Anfang Februar verletzt und ist seitdem nicht mehr im Wettbewerb für Vladan Milojevićs Team. Zuletzt spielte er in einem Freundschaftsspiel gegen Botev Anfang dieses Monats.

In der Zwischenzeit hat er auch den „ewigen“ Derby verpasst, während er auf das „grüne Licht“ der Ärzte aus Birmingham wartet, wo er ab dem nächsten Sommer seine Karriere im Trikot von Aston Villa fortsetzen wird.

Am Dienstag wurde jedoch endlich enthüllt, wo sich der junge Rechtsverteidiger aufhält und was er macht.

Fotos aus dem Fitnessstudio von Roter Stern, auf denen Nedeljković zu sehen ist, haben die Fans erfreut, die ungeduldig auf die Rückkehr des hochtalentierten jungen Mannes auf den Platz warten.

Das Warten wird jedoch höchstwahrscheinlich weitergehen, und es könnte sehr gut passieren, dass Kosta bis zum Ende seines Leihvertrags von Aston Villa (Juni) nicht für die Rot-Weißen aufläuft.

Inoffiziell wurde bei den Spezialuntersuchungen, die anschließend in England durchgeführt wurden, festgestellt, dass es aufgrund der großen Anzahl von Spielen zu einer großen Belastung gekommen ist.

In der Zwischenzeit war Nedeljković Teil der Sternexpedition, die an der „Rot-Weißen Nacht“ in Bijeljina teilnahm.

(B92)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein