Russische Spezialisten entschärfen 200 Minen in Serbien!

0
444

Experten des russischen Katastrophenschutzministeriums haben seit Jahresbeginn in Serbien mehr als 200 Minen entschärft, teilt der stellvertretende russische Katastrophenschutzminister Wladimir Stepanow mit. „Das ist unsere traditionelle Arbeit, wir fahren jedes Jahr nach Serbien, im Rahmen der Vereinbarungen“, sagte Stepanow. „Wir haben bei der Organisierung der gemeinsamen Tätigkeit sehr engen Kontakt zu den serbischen Kollegen“, betonte er.

Das russische Katastrophenschutzministerium ist auf dem Territorium Serbiens seit 2008 mit dem Entfernen von Minen befasst, in der Umgebung der 150 Kilometer von Belgrad entfernten Stadt Paraćin seit 2009. Pioniere finden und entschärfen Minen aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg sowie Munition nach der Explosion des Militärdepots von Paraćin und den Nato-Luftangriffen von 1999.

Quelle: Stimme Russlands

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein