Valjevo in Gefahr vor neuen Erdrutschen!

0
290

Schon etwa hundert Häuser in der Gemeinde wurden durch die Erdrutsche zerstört, aber man befürchtet, dass diese Zahl nicht endgültig ist. Die Gefahr ist immer noch groß. „Die Kommissionen sind vor Ort und in 5, 6 Tagen werden wir genauere Schätzungen des Schadens haben, aber die Zerstörung kann man auch mit dem bloßen Auge sehen“, sagte er. Er bewertet den Schaden am Teil des Flussbetts des Flusses Kolubara in einer Länge von fünf Kilometern, dessen Rekonstruktion 1975 gemacht wurde, auf 2,5 Millionen Euro. Die zerstörten und beschädigten Wohnobjekte haben einen Schaden von 8 bis 9 Millionen Euro. Im April gab es einen geringeren Schaden – 80 Millionen Dinar.

Valjevo hatte die Erleichterung, dass der Deich Rovni an der Jablanica beendet wurde. Die Hydroakkumulation, deren Bau 1989 begonnen wurde, hat Wasser für die Kühlung der Turbinen des zukünftigen Wärmekraftwerks Kolubara B in Kalenić bei Ub sicherstellen sollen. Den Bau finanzierten die öffentlichen Unternehmen Vodoprivreda Srbije und EPS. „Am Deich müssen noch Maschinenarbeiten beendet werden und wir werden darauf bestehen, dass er völlig in Betrieb genommen wird“, sagte er.

In der Zwischenzeit aber braucht Valjevo wie alle anderen betroffenen Gebiete humanitäre Hilfe.

Quelle: Voiceofserbia.org

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here