Kirchenbesuch: Albaner greifen Bus mit vertriebenen Serben in Djakovica an! (Video)

0
8368
Photo: RTS
Serben die aus Djakovica vertrieben wurden, wurden gestern in dieser Stadt angegriffen, als der Bus auf das Gelände der orthodoxen Kirche eintraf. Bei dem Angriff wurde das Fenster des Busses mit Steinen beschädigt. Das Betreten der Kirche wurde nur durch starke polizeiliche Maßnahmen ermöglicht.
 
Bereits vor der Ankunft verhaftete die Kosovo-Polizei mehrere Albaner, die gegen die Ankuft der Serben in der orthodoxen Kirche der Heiligen Jungfrau in Djakovica demonstrierten.
 
Der Protest wurde in der sogenannten “serbischen Straße“ organisiert, in der unmittelbaren Nähe des Tores zum Kirchengelände. Die Polizei sicherte den Zutritt zur Kirche ab, in welcher vier Nonnen leben und dienen.
 
Unter den Demonstranten befanden sich auch die Vertreter der Organisation “Mütter von Djakovica“, die immernoch nach ihren Familienmitgliedern suchen, die im Jahre 1999 im Kosovo umgebracht wurden.
 
Die Demonstranten behaupten, dass sich unter den Vertriebenen Serben auch Leute befinden, die Verbrechen in Djakovica begangen haben.
 
Der Präsident des Bundes der Vertriebenen Serben aus Djakovica Djokica Stanojevic bestreitete die Anschuldigungen der Demonstranten und betonte, dass sich zwischen den Vertriebenen, Serben befinden, die bis zum Jahr 1999 in dieser Stadt gelebt haben.
 
Video

Quelle: RTS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT