Orban: Der Zaun an der Grenze zu Serbien bleibt stehen!

0
2291
Photo: Kremlin.ru

 

Der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban hat in einer Ansprache vor den Abgeordneten des ungarischen Parlaments erklärt, dass der Zaun an der Grenze zu Serbien stehen bleibt, und dass das ungarische Volk entschieden hat, dass es keine Ansiedlungen von Migranten im Land haben möchte.

Er sprach über die nationalen Konsultationen, an welchen vor Kurzem 1,7 Millionen Ungaren teilgenommen haben, und welche sich mit der Souveränität Ungarns im Bezug auf die Administration in Brüssel befassten.

„Solange Fides und KNDP diese Regierung führen, werden wir keine Erpressungen aus Brüssel annehmen und keine Quoten für Ansiedlung von Migranten annehmen. Solange es Demokratie in Ungarn gibt, wird Brüssel keine Souveränität Ungarns übernehmen“, sagte er.

Orban gab auch an, Brüssel sei offen an der Seite von Terroristen und sprach über die Sorge Brüssels für den Fall des Migranten Ahmed H. der in Ungarn zu 10 Jahren Haft verurteilt wurde, weil er einen gewaltvollen Eindrang ins Land am Grenzübergang Röszke am 2. September 2015 anführte.

Quelle: RTS

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT