Albaner hindern Metropolit Amphilochius daran, Liturgie in Ulcinj zu zelebrieren

1
27
Photo: Sputniknews

Eine Gruppe von etwa zwanzig Albanern, angeführt von Hadži Sulejmani, dem Abgeordneten der Demokratischen Partei, welche in der amtierenden Koalition in Ulcinj ist, haben gestern vormittag versucht, den serbischen orthodoxen Metropoliten von Montenegro Amphilochius, daran zu hindern, in dieser Küstenstadt die Liturgie zu zelebrieren, heißt es aus der Diözese von Montenegro.

Danach kam es zu einem Polizeieinsatz, welche sicherstellte, dass der Metropolit die Kirche erreichen konnte. Man konnte aber nicht zu den Grundsteinen der alten Kirche kommen, wo die Liturgie hat stattfinden sollen, weil die Albaner den Weg versperrt haben.

Sulejmani sagte, der Metropolit, die Priester und die Gläubigen seien gekommen, um das Land zu erobern, und er als Albaner und Moslem müsse es verteidigen, denn diese Kirche gehöre nicht der Diözese, und obwohl er nicht wisse, wem sie gehöre, sei er sich sicher, dass sie nicht der Diözese der Serbischen Orthodoxen Kirche gehöre.

Nach mehreren Versuchen, zur Kirche vorzudringen, wurde die Liturgie etwa 20 Meter entfernt zelebriert.

Quelle: Vesti Online

1 KOMMENTAR

  1. Manche Albaner sind schon sehr sehr merkwürdig und gefährlich.
    Ich habe vom Kosovo und Serbien allgemein nicht sehr viel Ahnung, jedoch lese ich ständig, dass die Albaner Forderungen stellen, ähnlich einiger Muslime in Deutschland (Schweinefleischverbot an Schulen, Burkini im Schwimmbad, Islamunterricht, Muezzinruf…)

    Ich glaube, selbst wenn alle Gebiete den rechtsradikalen albanischen Nazis geschenkt wird, wird es keine Ruhe geben. Ich denke Gebietsansprüche werden dann vermutlich an Kroatien gestellt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here