Bayern in serbischer Tracht

0
796

Das serbische Kulturverein aus Ingolstadt hat mit seinem Folklore-Ensemble „Svilen konac“ das 6. Folklorefestival in der festlichen Halle des Stadttheaters im Zentrum dieser bayerischen Stadt organisiert.

Zusammen mit den Gastgebern traten neun weitere kulturell-künstlerische Vereine aus Deutschland, Österreich und Serbien auf – darunter Kolo aus München, Mladost aus Rosenheim, „Sveti Sava“ aus Augsburg, „Sv. Nikolaj Srpski“ aus Ulm, Drina aus Augsburg, SKC München, Serbien Braunau, Kolo Frankfurt, AFA „Svetozar Marković“ aus Kragujevac und Freunde aus Ingolstadt sowie das griechische Folklore-Ensemble Olimpija.

Alle Teilnehmer und auch das Publikum bestätigten, dass das Programm wunderschön war und dass dieses Fest in Ingolstadt das Niveau solcher Veranstaltungen auf eine höhere Stufe gehoben hat. Es wird als unvergessliches Ereignis in Erinnerung bleiben.

Das bestätigte auch Kristina Diederih, die Vertreterin des Kulturbereichs der Stadt Ingolstadt.

„Ich bin glücklich, dass ich dabei sein konnte und sehen konnte, was ein kleiner Kulturverein aus meiner Stadt auf die Beine stellen kann“, sagte Diederih.

Durch Tanz, Gesang, Schauspiel, Rezitation und Film nahmen alle in der Halle an einer Reise durch die Wurzeln und die Vergangenheit teil. Der Vereinsvorstand hat sich sehr um die Organisation des Events bemüht, und am Ende war alles „wie im Märchen“. Die Gäste wurden am Eingang, wie es die Tradition verlangt, mit Brot, Salz und hausgemachtem Schnaps empfangen. Das Programm eröffnete der Schauspieler Nikola Stošić mit einem herzlichen Toast. Alle Teilnehmer und Gäste wurden auch vom Vereinspräsidenten Darko Agić begrüßt. Ein besonderer Gruß ging an den Generalkonsul Božidar Vučurović, den Priester Milorad Jovanović und Kristina Diederih. Unter den Gästen waren Vertreter des KUD „Karađorđe“ aus Bern, KUD Srbija aus Braunau, des Jugoslawenklubs aus Herzogenaurach, Freunde aus Nürnberg und Sponsoren.

Das Lied „Domaćine“, gesungen von Anastasija Dašić, erklang laut als herzliches Willkommen für alle im Theater. Dann folgten wunderschöne Choreografien aus verschiedenen serbischen Regionen, dargeboten von allen Vereinen. Der zweite Abschnitt begann mit einem Monolog des Schauspielers Nikola Stošić, der auf humorvolle Weise daran erinnerte, wo unsere Wurzeln liegen. Seine Worte wurden von einer anschließenden Aufführung unterstrichen. Die Folklore-Gruppe der Gastgeber trat in Trachten aus allen Regionen auf. Eine bunte Vielfalt auf der Bühne mit Volkstrachten aus Vojvodina, Šumadija, Südostserbien, Kosovo und Metohija, der Republika Srpska, Kordun, Slawonien, Lika und Montenegro.

Die letzte Nummer gehörte den Gastgebern, die die „Vranjanska svita“ fantastisch spielten. Sie erhielten einen lauten Applaus und kehrten vor dem begeisterten Publikum für eine Zugabe zurück.

Die Feier dauerte bis spät in die Nacht. Kaum ein Gast blieb sitzen, als die Band „Šampioni“ aus Novi Sad spielte. Sie begeisterten auch die griechischen Freunde, als sie ein Lied in ihrer Sprache sangen.

Quelle: Srpska Dijaspora

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein