Djuric: Man lebt nicht von politischen Funken, wir brauchen Druck aus Brüssel

0
466

 

„Damit die Gemeinschaft Serbischer Gemeinden gebildet wird, brauchen wir dass Brüssel Druck auf Pristina ausübt“, erklärte für die Radio Television Serbiens der Direktor des Büros für Kosovo und Metochien Marko Djuric. Er sagte, dass man von den politischen Funken, welche Pristina nach Belgrad sendet, nicht leben kann.

In einem Kommentar auf die Erklärung der Kosovo-Ministerin für den Dialog mit Belgrad, Edita Tahiri, dass Serbien das Kosovo aus der Verfassung vor dem EU-Beitritt entfernen muss, sagte er, Pristina müsse Serbien in die Verfassung hinzufügen, weil es nur so in der internationalen Gemeinschaft vertreten sein kann.

 

„Wie wir wissen, das Kosovo ist kein Mitglied der UN und anderer internationaler Organisationen. Es ist nur Mitglied in Organisationen, wo auch sonst Länder mit dabei sind, die nicht souverän und allgemein anerkannt sind“, sagte er.

 

Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein