Ermittlungen gegen Hashim Thaci wegen Kriegsverbrechen eingestellt!

0
3055
Photo: Youtube
Gegen den Präsidenten des sogenannten Kosovos Hashim Thaci wurde von dem Ankläger der EULEX ermittelt, wegen der Entführung von zwei Aktivisten der Demokratischen Liga des Kosovos (DSK) während des Kosovokrieges, doch die Untersuchung wurde eingestellt, nachdem der Fall vom Anwalt Resat Milaku übernommen wurde, meldet das Pristiner Portal “Insider“.
 
Die Opfer sagten aus, dass sie von Hashim Thaci verhaftet wurden, der sich als Sabit Geci und Ibrahim Gashi vorgestellt hat.
 
Thaci wird für eine Entführung verdächtigt, die als Kriegsverbrechen gilt. Cen Desku und Jakup Kastrati wurden am 30. Oktober 1998 verhaftet. Sie wurden einen Monat illegal im Dorf Sedlare, in der Gemeinde von Lipljan festgehalten.
 
Der Generalstab der ehemaligen UCK hat ihre Verhaftungen zu diesem Zeitpunkt als schädlich für den Kampf, der von der UCK geführt wird, angesehen.
 
Die beiden Aktivisten der DSK wurden nach Vermittlungen mit der OSZE freigelassen. Sie beschuldigten Thaci an ihrer Entführung teilgenommen zu haben. Ursprünglich gaben sie das in ihren Aussagen und dem Beweismittel der UNMIK an.
 
Die Untersuchung wurde vor kurzem von dem Sonderermittler Resat Milaku eingestellt, der erklärte, dass die Opfer ihre Aussagen, die sie damals der UNMIK angegeben haben, zurückgezogen haben.
 
Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein