Montenegro: Aleksandar Aco Mijailović, bisheriger Miteigentümer von Bemax, festgenommen

0
450

Angehörige der Spezialpolizei haben Aleksandar Aco Mijailović, einen der bisherigen Miteigentümer der Firma Bemax, festgenommen, wie den „Vijesti“ aus mehreren inoffiziellen Quellen bestätigt wurde.

Er und fünf weitere Personen wurden wegen Zigarettenschmuggels festgenommen, genauer gesagt wegen des Verdachts auf die Straftaten der Bildung einer kriminellen Organisation und des fortgesetzten Schmuggels.

Dies wurde den „Vijesti“ von einem Sonderstaatsanwalt und dem Sprecher der Sonderstaatsanwaltschaft Vukas Radojić bestätigt.

Mijailovićs Rechtsanwalt Zoran Piperović teilte den „Vijesti“ mit, dass sie ihn zu einer Durchsuchung seiner Wohnung vorgeladen haben, aber ihm nicht gesagt wurde, was seinem Mandanten vorgeworfen wird.

Die Quellen der „Vijesti“ behaupten, dass es sich um eine Untersuchung zum Zigarettenschmuggel handelt.

Angeblich wurden bei derselben Untersuchung mehrere Personen festgenommen, darunter auch aktive Polizeibeamte. Einige von ihnen sind Offiziere und Kommandeure, so die Informanten der „Vijesti“.

Eine der Quellen der „Vijesti“ behauptet, dass bei der Aktion der Sonderstaatsanwaltschaft der Grenzpolizist Dragan Baćković festgenommen wurde.

Unter den Verhafteten befinden sich auch Golub Vojinović und der Einwohner von Podgorica Dejan Jokić, berichtet ein Informant der Zeitung.

„Basierend auf mehrmonatiger koordinierter Aktion der Sonderstaatsanwaltschaft, der Spezialpolizei und der Agentur der Europäischen Union für die Zusammenarbeit der Strafverfolgungsbehörden – EUROPOL, auf Anordnung der Sonderstaatsanwaltschaft haben Beamte des Spezialpolizei, mit Unterstützung von Beamten des Sektors für den Kampf gegen das Verbrechen, A.M., G.V., D.J., D.B., M.M. und R.R. festgenommen wegen des Verdachts auf die Straftaten der Bildung einer kriminellen Organisation und des fortgesetzten Schmuggels“, sagte der Sprecher der Sonderstaatsanwaltschaft Vukas Radojić den „Vijesti“.

Die Verdächtigen werden, wie er sagte, dem Sonderstaatsanwalt zur Anhörung innerhalb der gesetzlichen Frist vorgeführt werden.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein