Pioniere aus Russland entschärfen in Serbien mehr als 40 Geschosse!

0
386

Die russischen Fachleute, die im Gebiet der serbischen Stadt Paraćin tätig sind, haben schon mehr als 53.000 Quadratmeter Gelände untersucht.

Der Boden Serbiens ist „gespickt“ mit nichtdetonierten Geschossen, Minen und Splittern aus dem Zweiten Weltkrieg (1939-1945) und von den Luftangriffen der Nato von März bis Juni 1999.

Quelle: Stimme Russlands

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein