Prozess gegen Jovanovic wegen JSO, Legija stellt ihm auch Fragen!

0
2868
Photo: Youtube

Einer der einstigen Kommandanten der Einheit für Spezialoperationen JSO, Zvezdan Jovanovic, hat wieder die Anschuldigungen zurückgewiesen, dass die Einheit eine Meuterei 2001 organisiert hatte. Er sagte, es habe sich um einen friedlichen Protest gehandelt. In seiner Erklärung zur Anklage sagte er, er nehme es der Staatsanwaltschaft übel, dass sie erst acht Jahre nach dem Ereignis Anklage erhoben hat, und das erst nach der Strafanzeige des Anwalts Srdja Popovic. „Alle Staatsorgane haben das damals als Protest bezeichnet, und nicht als Meuterei. Darüber gibt es auch Dokumente des Innenministeriums“, sagte Jovanovic. Während des Kreuzverhörs wurde ihm auch eine Frage von Milorad Ulemek Legija gestellt, der mitangeklagt ist. Ulemek fragte, ob er eine bewaffnete Meuterei organisiert hat und Befehle erteilte, wie es im Anklageschreiben steht, worauf Jovanovic antwortete, dass das nicht richtig sei, da er schon in Rente war. Ulemek, Jovanovic und mitangeklagter Dusko Maricic sind derzeit im Gefängnis in Pozarevac wo sie maximale Freiheitsstrafen wegen schwerer Verbrechen absitzen, unter anderem wegen des Mordes am ehemaligen Premier Zoran Djindjic.

Quelle: B92

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here