Zvezda möchte Kalinić zurückholen, sie würde auch Jović gerne haben

0
640

Der Basketballverein Crvena Zvezda könnte in der nächsten Saison eine große Verstärkung bekommen.

Eine der Verstärkungen könnte Nikola Kalinić sein, der bereits seit zwei Jahren das Trikot des FC Barcelona trägt.

Die Rot-Weißen arbeiten bereits intensiv an seiner Rückkehr nach Belgrad, und wenn das klappt, wird der serbische Basketballspieler zum dritten Mal das Trikot von Crvena Zvezda tragen.

„Wir müssen verstärkt werden, wir sollten für die Olympischen Spiele bereit sein, aber ich werde über Nikola Kalinić sprechen, für den wir uns interessieren. Wir arbeiten daran, was jetzt!“, sagte Nebojša Čović.

Der Präsident der Rot-Weißen sagte, dass sie gerne neben Nikola Kalinić auch Stefan Jović im Team sehen würden, sowie seinen Namensvetter Nikola, der für das Miami-Team in der NBA spielt.

„Wir haben ihn nicht verkauft, er ist kostenlos gegangen, er hatte 1+1 und wir haben ihm vier oder fünf Gehälter verzögert, der Mann hat gewartet, es gab Versprechungen, wir haben es nicht abgeschlossen, er ist nach Barcelona gegangen. Wir arbeiten daran, so gut es geht, unter Beachtung, dass er Spieler des FC Barcelona ist, wir haben ihn nicht entführt. Es gibt noch andere Spieler von uns, die wir gerne sehen würden, was wir tun, tun wir in Absprache mit Sferopoulos. Stefan Jović denkt ebenfalls darüber nach, aber wenn er Kontinuität gewährleisten kann.“

„Wir interessieren uns auch für Nikola Jović, ich wünsche ihm jeden Erfolg in der NBA, aber wenn er dort nicht spielt, würde ich ihn gerne hier sehen. Petrušev, der zu Olympiakos gegangen ist, das war nicht unser Fehler, es ging nicht um Geld, wir hätten genauso viel gegeben, aber aus bestimmten Umständen wurde es gemacht, wie es gemacht wurde. Petrušev hat sich bei Duško Ivanović gut entwickelt, er ist ein großartiger Trainer, es ergeben sich Dinge, die nicht funktionieren. Er wollte nicht mit Howard, Moneke arbeiten, aber es hat sich herausgestellt, dass er mit ihnen arbeiten musste. Er wollte Giedraitis, er ist großartig.“

(B92)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein