Sputnik: Der IWF finanziert den Islamischen Staat über Veteranen der UCK!

0
2907
Photo: UCK

In den letzten 20 Jahren habe das Kosovo mehr als zwei Milliarden US-Dollar, beziehungsweise 100 Millionen Dollar jährlich an UCK-Kämpfer abgegeben, und das Geld kam aus den USA, der EU und ab 2009 auch aus dem Internationalen Währungsfonds (IWF), behauptet Sputnik. Es heißt, 500 Veteranen der UCK kämpfen in Syrien auf der Seite des IS, womit es gemeinsam mit Albanien den fünften Platz teilt auf der Liste der Länder, deren Bürger dem IS beigetreten sind. Die Kosovo-Kommission für Verifikation hat dieses Jahr 46.000 Veteranen der UCK registriert, damit man die genaue Zahl derer feststellen kann, die mit ihrer Teilnahme an der UCK in den Neunzigern eine Rente „verdient“ haben, welche durch den Haushalt des Kosovo der IWF auszahlt, meldet Sputnik. „Letztes Jahr haben die Institutionen des Kosovo mit der Auszahlung von je etwa 170 Euro für die 12.000 Veteranen der UCK angefangen, und alles dank den Mitteln des IWF, der 106,6 Millionen Euro abgezweigt hat“, heißt es. Pristina hat wegen der angestiegenen Zahl der registrierten Veteranen zusätliche Mittel vom IWF beantragt, jedoch verlangt der Fonds eine Kontrolle dieser Zahl von Veteranen. Falls der IWF ablehnt, Pristina weiter zu helfen, plant man, sich an die USA zu wenden. Nach den Resultaten der Wahlen in den USA ist es ungewiss, ob es diese Hilfe geben wird. Sputnik meldet ebenfalls, dass ein potenzielles Problem darstellt, dass viele der 46.000 Veteranen für Kriegsverbrechen angeklagt werden könnten.

Quelle: Tanjug

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT