5.000 Tonnen humanitäre Hilfe für Serbien!

0
383

Den Worten des Zollamtdirektors Veselin Milošević zufolge ist die Gesundheit der Bürger an erster Stelle und aus diesem Grund wird die Grenzkontrolle gründlich durchgeführt. Milošević führte an, dass die größte Menge humanitärer Hilfe aus den ehemaligen jugoslawischen Republiken kommt, aus den Nachbarländern und aus der EU und das sind hauptsächlich Nahrungsmittel, Medikamente, Hygienemittel, Reinigungsmittel etc. Bedeutende Hilfe sei aus der Russischen Föderation angekommen – Rettungsausrüstung, spezielle Wasch- und Reinigungsmaschinen usw. Für diese Waren seien keine Zollgebühren zu bezahlen, aber sie müssten kontrolliert werden, unterstrich Milošević und bedankte sich bei allen Ländern, die nach Serbien humanitäre Hilfe geschickt haben.

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein