Die SPC warnt vor gefälschten Konten und Missbrauch auf Medienplattformen

0
522

Am häufigsten wird der Name des serbischen Patriarchen Porfirije missbraucht, aber es gibt auch gefälschte Profile des offiziellen Blattes der Serbisch-Orthodoxen Kirche „Glasnik“ und der Nachrichten der Serbischen Patriarchie „Pravoslavlje“.

Auf den Social-Media-Plattformen Facebook, Instagram und X existieren mehrere Profile, über die bestimmte Personen Straftaten wie Betrug, falsche Darstellung und unbefugte Verwendung von Namen, Wappen und anderen offiziellen Zeichen und Symbolen der Serbisch-Orthodoxen Kirche begehen, so teilte der Informationsdienst der Serbisch-Orthodoxen Kirche mit.

Wie sie betonten, handelt es sich meistens um Straftaten, bei denen der Name ihres Oberhauptes, des serbischen Patriarchen Porfirije, missbraucht wird.

„Es gibt auch Missbräuche des Namens und der medialen Inhalte der kirchlichen offiziellen und öffentlichen Publikationen. So existiert auf der X-Medienplattform ohne Wissen und Zustimmung oder Segen irgendeiner Person in der Serbischen Patriarchie über einen längeren Zeitraum hinweg ein Profil namens ‚Црквени гласник‘ mit dem Benutzernamen @CrkveniGlasnik, das die klare Absicht hat, sich als ‚Glasnik‘, das offizielle Blatt der Serbisch-Orthodoxen Kirche, auszugeben“, heißt es in der Mitteilung.

Außerdem gibt es auf derselben Medienplattform ein gefälschtes Profil der Nachrichten der Serbischen Patriarchie „Pravoslavlje“ mit dem Benutzernamen @PravoslavljeSPC, heißt es in der Mitteilung.

Wie sie betonen, kennt keine offizielle Institution oder Person in der Serbisch-Orthodoxen Kirche die Identität der Personen und ihre Absichten, die diese gefälschten Profile erstellt und pflegt haben.

„Wir haben die Verpflichtung, in diesem Zusammenhang daran zu erinnern, dass der Informationsdienst der Serbisch-Orthodoxen Kirche offizielle Profile von Seiner Heiligkeit dem serbischen Patriarchen Porfirije auf den Social-Media-Plattformen Facebook und Instagram verwaltet und pflegt. Außerdem erinnern wir daran, dass der Informationsdienst der Serbisch-Orthodoxen Kirche kürzlich sein offizielles Profil auf der X-Plattform unter dem Benutzernamen @Infosluzbaspc erstellt hat, verfügbar unter dem Link https://twitter.com/Infosluzbaspc“, heißt es in der Mitteilung.

Es wird auch klargestellt, dass die Nachrichten der Serbischen Patriarchie „Pravoslavlje“ neben der gedruckten Ausgabe derzeit nur eine offizielle Internetpräsentation haben, während das offizielle Blatt „Glasnik“ nur in gedruckter Form veröffentlicht wird.

Die Serbisch-Orthodoxe Kirche wird die erforderlichen Maßnahmen ergreifen, um die Verbreitung von falschen Informationen und falscher Darstellung zu verhindern, so endet die Mitteilung.

(NSPM)

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein