Eine Einwanderin aus Bosnien und Herzegowina wurde in Amerika verhaftet, weil sie über ihre Kriegsvergangenheit gelogen hat

0
726

Nada Radovan Tomanić (51), ursprünglich aus Bosnien und Herzegowina stammend, wurde gestern wegen Vorwürfen festgenommen, dass sie über ihre Kriegsvergangenheit gelogen und so die amerikanische Staatsbürgerschaft erlangt habe.

Wie amerikanische Medien berichten, soll sie während des Krieges serbische Kriegsgefangene misshandelt haben und in ihrer Bewerbung für die amerikanische Staatsbürgerschaft geschickt ihre Kriegsvergangenheit verschwiegen haben.

Nada Radovan Tomanić wird in zwei Anklagepunkten beschuldigt, dass sie die amerikanische Staatsbürgerschaft auf illegale Weise erlangt hat. Bei einer Verurteilung könnte ihr die Staatsbürgerschaft wahrscheinlich entzogen werden, und für jeden der beiden Anklagepunkte drohen ihr bis zu 10 Jahre Gefängnis.

Nach Informationen amerikanischer Medien soll Tomanić, die in Morgantown, West Virginia, lebt, Mitglied der Zulfikar-Spezialeinheit gewesen sein, die für Verbrechen im Dorf Trusina bekannt ist.

In der Anklage gegen Tomanić heißt es, dass sie serbische Kriegsgefangene körperlich und psychisch misshandelt habe. All dies habe sie bei ihrer Bewerbung für den Naturalisierungsprozess in den USA verschwiegen.

„Die Anklage besagt weiterhin, dass sie mehrmals über ihre Vergangenheit gelogen hat, in der Menschenrechtsverletzungen stattgefunden haben, nur um amerikanische Staatsbürgerin zu werden. Ich danke unseren Ermittlungspartnern hier und in Bosnien und Herzegowina, die uns geholfen haben, Gerechtigkeit walten zu lassen, trotz der Tatsache, dass so viel Zeit vergangen ist“, sagte Vanessa Roberts Avery, amerikanische Bezirksstaatsanwältin.

In der Anklage wird behauptet, dass Tomanić an der Misshandlung von Gefangenen mit anderen Mitgliedern der Zulfikar-Einheit beteiligt war, indem sie Gefangene mit Schlagstöcken und Gewehren verprügelte und sie mit Militärstiefeln trat.

Tomanić hatte 1997 in den USA um den Flüchtlingsstatus ersucht, der ihr genehmigt wurde. Drei Jahre später beantragte sie eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung, und im Jahr 2012 erlangte sie die US-Staatsbürgerschaft.

Quelle: Nezavisne novine

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein