Ivanjica: Abschaffung der Zoran-Djindjic-Straße!

0
2857
Photosource: Zorandjindjic.org
Ivanjica – Die Hauptstraße in Ivanjica wird wieder Milinko-Kusic-Straße heißen, anstatt Zoran-Djindjic-Straße, wie sie seit 2003 offiziell hieß.
 
Die Entscheidung über die Namensänderung der Hauptstraße in Ivanjica, wurde niemals richtig angewendet und lebte nur auf den Kosten der Bürger.
 
Die Bewohner sagen, dass sie ihre Post auf die Adresse “Zoran-Djindjic-Straße“ bekommen, sie sie aber trotzdem noch Milinko-Kusic-Straße nennen. Nach der Entscheidung der lokalen Behörden, wird der Name des ersten demokratischen Ministerpräsidenten Serbiens, der niemals auf einem Straßenschild strand, nicht mal mehr auf dem Papier stehen.
 
Die Abgeordneten in Ivanjica hebten die Entscheidung aus dem Jahr 2003, die in den Monaten nachdem Attentat auf Zoran Djindjic getroffen wurde, wieder auf und behaupten, dass das Motiv wirtschaftliche und nicht politische Hintergründe hat.
 
“Diese Entscheidung hat keinen politischen Hintergrund. Die Bildung eines Adressregisters und die Dokumente der Bewohner werden nach dieser Entscheidung weniger Kosten verursachen, denn ansonsten würden die Änderungen der Dokumente auf Kosten der Bürger zurückfallen“, sagte der Bürgermeister Zoran Lazovic.
 
Die Demokratische Partei verurteilte den Akt der städtischen Behörden.
 
“Die Regierung die von Zoran Djindjic angeführt wurde investierte zwei Milliarden Dinar in Ivanjica, deshalb wurde die Entscheidung des Namensänderung auch getroffen. Die Entscheidung den Straßennamen zu wiederrufen ist unverständlich und ungerecht“, sagte das Mitglied der Demokratischen Partei Milorad Dramicanin.
 
In den vergangenen 13 Jahren haben sich die Regierungen in Ivanjica öfters verändert, doch keine von ihnen entschloss sich dazu ein Straßenschild mit dem Namen des Premiers Zoran Djindjic auftzustellen.
 
Quelle: B92

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here