Miloš Vučević: Der Generalstab der Serbischen Streitkräfte und das Verteidigungsministerium starten eine Initiative zur Einführung der obligatorischen Wehrpflicht

0
578

Der Verteidigungsminister Miloš Vucević hat die Einführung einer Initiative zur Aufhebung der Entscheidung über die Aussetzung der obligatorischen Wehrpflicht angekündigt.

„Der Generalstab der serbischen Armee und das Verteidigungsministerium werden heute offiziell eine Initiative beim Präsidenten Serbiens und Oberbefehlshaber der Streitkräfte starten, um die Entscheidung zur Aussetzung der Wehrpflicht aufzuheben, und somit das Gesetz zur obligatorischen Wehrpflicht wieder zu aktivieren“, sagte Vucević in einem Morgensprogramm des TV Hepi.

Das Ministerium schlägt vor, dass der Wehrdienst nicht länger als vier Monate dauern soll, aber dies wird erst beurteilt, wenn die Dauer der Ausbildung festgestellt wurde. Die Initiative wird auch auf der Grundlage einer Sicherheitsbewertung im Land gestartet.

„Nach 13 Jahren haben wir Bedarf an der Auffüllung der Reserve. 13 Generationen sind ohne Wehrpflicht aus dem Dienst ausgeschieden. Unsere Sicherheitsbedürfnisse erfordern neue Rekruten, die immer bereit sind, das Land zu verteidigen. Wir verstehen die Sicherheitsrisiken. Das ist nicht nur ein Bedarf, der für Serbien charakteristisch ist; viele europäische Länder aktivieren die obligatorische Wehrpflicht“, erklärte Vucević.

In Bezug auf die Armee sagte er, es sei sehr wichtig, dass die Gehälter ab dem 1. Januar durch die Entscheidung der Regierung und des Staatspräsidenten um 10 Prozent höher seien, und dass die Armee das Jahr 2023 weit stärker in Bezug auf militärische Ausrüstung und Ausbildungsstand der Menschen abgeschlossen habe.

„All dies wird eine der Schlüsselthemen sein, wenn am Ende des Monats dem Präsidenten Bericht erstattet wird. Ende Januar werden wir ein langes und detailliertes Treffen haben“, schloss Vucević.

Quelle: NSPM

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein