Plattform von Tirana – Was die Albaner aus Mazedonien verlangen!

3
5294
Photo: Wikipedia Commons / Agron Beqiri
Die drei wichtigsten albanischen Parteien in Mazedonien haben am 7. Januar eine gemeinsame Plattform für die Verhandlungen über die neue Regierung vereinbart.
 
Das Dokument – Die Plattform von Tirana – rief auch Kontroversen hervor, weil das Treffen in Tirana abgehalten wurde, unter Schirmherrschaft des albanischen Premiers Edi Rama.
 
Die Albaner verlangen die volle Gleichberechtigung im Einklang mit dem Abkommen von Ohrid und der Verfassung. Sie verlangen, dass die albanische Sprache als eine der offiziellen Sprachen in Mazedonien angenommen wird, wie auch dass Albaner zum konstitutiven Volk erklärt werden. Man verlangt, dass über neue Staatssymbole gesprochen wird, einschließlich Hymne und Flagge, welche alle Völker repräsentieren würden.
Weiter wird wirtschaftliche Gleichheit und gesellschaftliche Stabilität gefordert, durch die gleichmäßige wirtschaftliche Entwicklung aller Regionen. Man verlangt, dass alle Völker in öffentlichen Organen gleich vertreten werden.
Die Albaner fordern auch die Stärkung der Rechtsherrschaft, als Voraussetzung für euroatlantische Integrationen.
Man verlangt auch, dass im Geiste des Vertrauens und guter zwischenethnischer Beziehungen Kulturinstitutionen aller Völker finanziert werden, dass man an der Stärkung aller Sprachen arbeitet und Übersetzer und Lektoren schult.
Man fordert auch, dass die Regierung sich um die Lösung des Problems des internationalen Namens des Landes kümmert, wie auch um gute Beziehungen mit den Nachbarn und eine schnelle Integration in die EU und NATO.
 
Quelle: RTS

3 KOMMENTARE

  1. dieser affenzirkus veranstalten albaner nur
    für mehr land ??? Oder weil sie inzwischen eigentum der Amis sind,damit mazedonien in die nato kommt …ein toller weg zur „Souveränität“ ähm
    Die Souveränität bekommt man nur wenn man keine besatzer hat,bzw.kein besitz ist… .Da die Amis euch
    Aber fest am schwanz halten und steuern was ihr zu tun habt nehme ich stark an das der traum von grützalbanien nicht lange anhält da die andere seite auch was zu melden hat „der böse ivan“ der hat auch aufgerüstet …die Demokratie ist so ne Ansichtssache .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here