Serbien: Referendum über die Anerkennung des Kosovo!

0
607

Serbiens Präsident Tomislav Nikolić erklärte, dass es Zeit sei zu sagen, was der Staat für eine gute Lösung für Kosovo und Metohija hält. Serbien habe nur eine Politik, die Serbiens Parlament angeordnet habe, und das Volk solle auf dem Referendum eine endgültige Entscheidung treffen, betonte Nikolić. Er erklärte für Pink, dass, was den Kosovo angehe, man zuerst die Gemeinschaft serbischer Gemeinden (ZSO) gründen müsse und unrealistische Anforderung seitens Priština nicht akzeptieren solle. Man solle auch Brüssels Vorschläge, dass alle sog. parallele Institutionen im nördlichen Kosovo abgeschafft werden sollten, nicht annehmen, da dies bedeuten würde, dass wir von unseren Prinzipien abweichen würden. Seinen Worten zufolge wird Ministerpräsident Aleksandar Vučić zu Beginn Februar in Brüssel ein schweres Treffen haben, nach dem alles viel deutlicher sein wird. „Ich glaube, dass er danach die Stellungnahme des serbischen Parlaments als Wegweiser, was er vertreten kann und was nicht, brauchen wird“, so Nikolić. Er sei besorgt mit den neuen Aussagen aus Brüssel, die man früher von EU-Offiziellen nicht hören könnte, dass man nämlich die Anerkennung von Kosovos Unabhängigkeit erfordern werde, fügte er hinzu. „Wenn mir die Bürger sagen würden Kosovos Unabhängigkeit zu unterschreiben, würde ich meine aktuelle Funktion verlassen“, betonte Nikolić.

Quelle: Voiceofserbia.org

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein