Anklagen in Den Haag gegen Gucati und Haradinaj

0
27
Foto: Videoclip Youtube

Gegen die beiden Vorsitzenden der sogenannten UČK-Veteranenorganisationen, Hysni Gucati und Nasim Haradinaj, werden neue Anklagepunkte erhoben.

Die Staatsanwaltschaft sah es als erwiesen an, dass die beiden vertrauliche Dokumente des Gerichts, einschließlich der Namen potenzieller Zeugen, weitergegeben hatten. Der zuständige Untersuchungsrichter bestätigte jetzt die Annahme des Vorgangs.

Wie die kosovoalbanische Nachrichtenagentur Koha mitteilte, wurde die zusätzliche Anklageerhebung von Rechtsanwalt Tome Gashi, dem Verteidiger von Gucati und Haradinaj, auf seinem Facebookprofil bekanntgegeben.

Gashi schrieb dort, dass Gucati und Haradinaj zwischen dem 7. und 25. September dieses Jahres in vier Fällen wegen Justizbehinderung und anderer Handlungen angeklagt wurden.

Beide sind bereits wegen anderer Vergehen in Den Haag. Inzwischen ist dies die dritte Anklage, die vom Spezialgericht bestätigt wurde.

Gucati und Haradinja befinden sich in Gewahrsam, da Fluchtgefahr besteht. Weiterhin wird befürchtet, dass sie die bevorstehenden Strafprozesse gegen UČK-Mitglieder behindern könnten. Auch wurde bei beiden eine Wiederholungsgefahr gesehen.

Die beiden Angeklagten waren verhaftet worden, weil sie im Vorfeld der Prozesse in Den Haag Zeugen massiv eingeschüchtert hatten.

Der Schutz von Zeugen hatte sich bereits vor Jahren als überaus wichtig herausgestellt, wenn es zu Anklagen gegen Kosovoalbaner kam. Vorangegangene Prozesse waren unter anderem daran gescheitert.

Anscheinend wird dieses Mal mehr als in der Vergangenheit auf den Zeugenschutz geachtet. Wie ist Euer Eindruck? Schreibt uns Eure Meinungen in die Kommentare.

Quelle: politika.rs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here