EU-Erweiterungskommissar: Erklärungen über Änderungen der Grenzen sind inakzeptabel!

0
2698
Photo: Flickr / Friends of Europe

Der EU-Erweiterungskommissar Johannes Hahn hat in Brüssel erklärt, Serbien sei auf gutem Wege, und er erwarte die baldige Eröffnung neuer Kapitel im Beitrittsprozess Serbiens. Er erklärte, vereinzelte Erklärungen der Politiker in der Region über die Änderung aktueller Grenzen seien inakzeptabel.

 
Außenminister Dacic sagte, Serbien werde nach der Inauguration des neuen Präsidenten und der Wahl der neuen Regierung weiterhin die außenpolitischen Prioritäten erfüllen, worunter am wichtigsten der Beitritt zur EU ist.
 
„Wir erwarten, dass Ende Juni neue Kapitel eröffnet werden. Wir hoffen, dass es vier sein werden“, sagte Dacic.
Als zweite außenpolitische Priorität für Serbien führte der Minister regionale Stabilität an und sagte, Serbien werde alles tun, um weiterhin Faktor der Stabilität zu sein. „In diese Ideen Serbiens passen die Erklärungen der albanischen Politiker über die Vereinigung des Kosovo und Albaniens nicht“, gab er an.
 
Der Kosovo-Präsident Hashim Thaci reagierte auf Hahns Erklärung und sagte, die EU habe Mangel an Vision für das Kosovo. Thaci sagte auch, das Projekt „Großalbanien“ sei ein Produkt der „serbischen Propaganda“.
 
Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein