Wahlstille in Serbien – Erholung von Versprechen, Slogans und Parolen!

0
1694
Photo: Google
Um Mitternacht hat in Serbien die Wahlstille begonnen, womit der Wahlkampf für die Präsidentschaftswahlen am Sonntag, den 02. April, beendet wurde. Während der Stille ist jegliche Propaganda verboten. Die Agentur für elektronische Medien kann Sender, die gegen dies verstoßen mit Strafen zwischen 100.000 und 600.000 Dinar bestrafen.
 
„Die Stille gibt es aber seit Jahren nicht wirklich. Parteiaktivisten klopfen weiterhin an die Tür oder werden Parteiflugblätter in den Briefkasten ein“, erklärte für RTS der Experte für Kommunikation Igor Avzner.
 
Das Internet ist aber nicht still und obwohl wir weit von Amerika sind, nutzen langsam auch serbische Politiker Dienste wie Twitter, weil zwei Drittel der Bürger im Netz sind.
 
Auch dieses Mal stimmt Serbien von 7 bis 20 Uhr ab. Man stimmt so, indem man die Zahl des Kandidaten einkreist, den man wählen möchte. Kreativität wird diesmal nicht bestraft, weswegen man diesmal auch Sachen dazuschreiben oder –malen darf – die Stimme wird anerkannt, solange klar ist, wen man wählen wollte.
 
Quelle: RTS

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein